top 1
Externe Evaluation

Eine Evaluation, ob intern oder extern, ist ein wesentliches Instrument für eine kontinuierliche Qualitätsentwicklung und –sicherung in Kindertageseinrichtungen. Sie stellt ein Instrument zur Reflexion der pädagogischen Arbeit dar und trifft Aussagen zum Stand der pädagogischen Qualität sowie zum weiteren Entwicklungsbedarf.

Wesentlicher Unterschied zwischen einer internen und externen Evaluation ist, dass die interne Evaluation durch die Fachkräfte einer Kindertageseinrichtung selbst durchgeführt wird, während die externe Evaluation durch einrichtungsfremde Personen (externe und speziell geschulte Evaluatoren) erfolgt.

Bei der internen Evaluation bewerten die Fachkräfte einer Kindertageseinrichtung ihre eigene Arbeit anhand bestimmter Materialien und schätzen dabei die Ebene der Kita sowie die persönliche Ebene im Hinblick auf die bisher erreichte Qualität ein und treffen Zielvereinbarungen für die weitere Entwicklung der fachlichen Arbeit.

Eine externe Evaluation von Kindertageseinrichtungen ist eine objektive Expertensicht von außen. Die externe Evaluation der pädagogischen Arbeit einer Kindertageseinrichtung erweitert die interne Sicht der Fachkräfte und bietet der Kindertageseinrichtung die Möglichkeit, durch einen externen Blick die pädagogische Arbeit zu reflektieren. Neben der Feststellung der pädagogischen Arbeit unterstützt die externe Evaluation das Team einer Kindertageseinrichtung zudem durch konkrete Empfehlungen für die weitere Qualitätsentwicklung und Qualitätssicherung.

Eine externe Evaluation beinhaltet keine Zertifizierung, bezieht dennoch alle wesentlichen Qualitätsbereiche mit ein, so dass ein umfassendes Bild der pädagogischen Arbeit einer Kindertageseinrichtung dargestellt werden kann.